FACES IN STRIPES

Karin Döring widmet sich in dieser Serie einmal mehr dem Portrait, welches sie in ihrer intuitiv im Arbeitsprozess entstandenen Streifentechnik gestaltet. Das Gemälde entsteht in 4 Arbeitsschritten: Das Portrait wird zunächst in Farbe auf die Leinwand gemalt, anschliessend beklebt die Künstlerin das Gesicht mit Streifen und malt nochmals dasselbe Potrait in schwarz-weiss darüber. Im letzten Arbeitsschritt werden die Streifen wieder abgezogen (siehe Bilder und Video).

Das Abziehen der Streifen erlebt die Künstlerin wie eine Raupe, die die Teile des Gemalten wie den Kokon abwirft. Zum Vorschein kommt in den Farben eines Schmetterlings das fertige Portrait.